Die SMX München 2013 – Mein Recap zweiter Teil !

Letzte Woche am Dienstag und Mittwoch fand die SMX in München statt.
Die Searchmarketing-Expo im deutschsprachigen Raum, die es in sich hat. Und ich war dabei! 🙂

Im ersten Teil meines Recpas zur SMX 2013 – berichte ich vom ersten Tag der SMX und welche Sessions ich besucht habe und welche Themen auf der diesjährigen SMX aktuell waren.

Heute folgt nun mein zweiter Teil des Recaps zur SMX 2013.
 
Viel Spaß beim Lesen!


 
Der ein oder andere Besucher der SMX war an diesem Morgen noch nicht ganz so fit. Denn am Abend des ersten Tages folgt immer die SMX-Party zum weiteren Networking und gemütlichem Austausch. So konnte man auch bei der ersten Session-Runde deutlich weniger Ansturm feststellen, als noch am Vortag. 😉
 

Session I – Content Marketing Strategien

 
Den zweiten Tag startete ich dann mit einer Session zum Thema Content-Marketing. Dass dieses Thema bereits hochaktuell ist haben schon vorherige Veranstaltungen gezeigt und so wurde es auf der SMX nochmals verdeutlicht. Google hat mit seinem Panda Update den Fokus von der klassischen Suchmaschinenoptimierung stark auf das Thema Content-Marketing gelenkt.

Guter Content muss also her, hochwertige und lesenswerte Inhalte die für ein besseres Ranking sorgen. Markus Hövener von Bloofusion und Sasa Ebach zeigten in ihrer Session sehr gut, was geht und was nicht. So gilt es unterschiedliche Strategien zu fahren z.B. für  B2B, E-Commerce  etc.

Und so fängt’s schon bei der Recherche an. Hövener rät dazu erstmal den direkten Wettbewerber zu analysieren und zu schauen, worauf wird denn gerne verlinkt. Hat man all diese Backlink-Quellen ausgewertet, hat man relativ schnell einige Themen, die für das eigene Thema relevant sein könnten. Und kann zu einem Thema einen noch besseren Beitrag schreiben und z.B. die jeweiligen Seiten anschreiben, so nach dem Motto „schau mal ich hab da was Interessantes für dich …“. Dies nur mal eine der Möglichkeiten Themen für guten Content zu finden, weitere wären: Foren, Google-Keyword-Tool, etc.

Sasa Ebach sprach davon, dass das „Produktmarketing“ (Linkbuilding, SEA etc.) tot ist und man nun die Konzentration einzig und allein auf das Content-Marketing lenken sollte.  Sprich Marketing für den Content machen und lieber mehr Geld in den Content stecken, als in die typischen Seeding-Aktivitäten.
 

Session II – Googles Local Search

 Search Marketing Expo Munich 2013
Wirklich spannende Einblicke liefert auch meistens Niels Dörje von Tandler.Doerje.Partner auf seinen Workshops und Vorträgen. Das war auch dieses Mal wieder so. Sein Thema war Googles Local Search. Dazu hat Niels wieder interessante Infos aus seiner Vergangenheit bei Google mit in seine Session integriert. Hauptaussage war von ihm die Möglichkeiten von Google Local für das eigene Business zu nutzen. Und vor allem auch weil gerade diese Services und Funktionen immer mehr mobil genutzt werden.

Spannend war auch das Thema Google Mapmaker – ein Service der es dem Nutzer ermöglichteigene Maps zu erstellen bzw. bestehende Maps zu erweitern. Dieser Dienst (den es übrigens schon seit 2008 gibt) wurde vor allem für Schwellenländer entwickelt, um auch dort detaillierte Straßenkarten etc. anbieten zu können.

Es sollte auf jeden Fall für jeden ein Muss sein, sich lokal zu positionieren und auch die schon heute verfügbaren Möglichkeiten von Google zu nutzen.
 

Keynote – 2013 ein Jahr in dem die Suchmaschinen uns zu Marketing-Profis machen

 
Schon die Überschrift hat mein Interesse auf die Keynote mit Will Reynolds von SEER Interactive gelenkt. Das Thema mit Will Reynolds Worten lautete: Warum das Internet uns SEOs oder auch Online-Marketer hasst und warum wir selbst dran schuld sind.

Etwas provokant hat Will Reynolds aufgezeigt, wie wir selbst dran Schuld sind das im Internet so viel Müll ist. Wir haben studiert und für was – um schlechte Websites mit Low-Quality Content zu erstellen? Um SEO-Techniken umzusetzen die Blackhat sind und eher schlecht fürs Netz sind? Laut Will haben wir uns selbst diesen schlechten Ruf aufgebaut – aber wir können das auch wieder ändern! 😉
So sagt er auch nutzt eure Ausbildung und eurer Wissen, um hochwertigen Content zu produzieren, Websites mit Mehrwert und keinen #RCS (RealCompanyShit).

Die Keynote hat sehr gut aufgezeigt, wie auch die gesamte SMX – es geht nicht mehr nur um das reine Linkbuilding, um irgendwelche schnellen und unsauberen Methoden um kurzfristig gute Rankings und hohen Traffic zu erzeugen. Es geht darum Mehrwert zu schaffen, Inhalte und Seiten die wir auch selbst in den sozialen Netzwerken teilen würden! Kein Shit!
 

Session III etc. – Data Driven Content, Karl Kratz, Onpage SEO 2.0 & Co

 
Nach der sehr ansprechenden Keynote mit Will Reynolds, habe ich mir gleich mal einen Platz in der Session von Karl Kratz gesichert. Diese war sehr, sehr gut besucht und das hatte natürlich seinen Grund! Karl Kratz ist bekannt für seine lockere Art. Allerdings hat der‘s „faustdick hinter den Ohren“, wie man bei uns im schwäbischen so sagt. 😉

Es ging in seiner ersten Session um Data Driven Content. Also darum, wie man anhand von Daten (die ja verfügbar sind) die eigene Seite oder auch die der Wettbewerber analysieren und bewerten kann, um eine ideale Content-Strategie zu erstellen.
Karl hat in seiner Session an Hand von eigenen Beispielen gezeigt, wie man ganz gezielt Inhalte steuern kann, welche ganz individuell für jeden einzelnen Besucher sind. Das fängt natürlich mit der Planung des Contents an und da lohnt es sich laut Karl die Prozesse mal Rückwärts zu beleuchten, umso gezielt die Inhalte bieten zu können, die der Besucher sucht.

Seine Kernaussage war, dem Besucher möglichst nur das bieten/ zeigen was er tatsächlich sucht! Keine unnötige Werbung, die Ihn sowieso nicht interessiert. Aber auch keinen Content, welcher für ihn derzeit irrelevant ist. Dies ermöglichen Content-Optimization-Tools und dynamische Inhalts-Elemente. Sehr, sehr spannend und auf jeden Fall ein Thema das zukünftig relevant ist!

Nach einer Pause und etwas Stärkung ging es dann in weiteren Session mit Karl Kratz weiter zum Thema Onpage SEO 2.0.

Zusammen mit Eric Kubitz von Contentmanufaktur hat dieser aufgezeigt, welche Faktoren für die Onsite-Optimierung wichtig sind. Dabei hat Eric den Bereich des Contents abgedeckt und verdeutlicht, wie hochwertiger Content erstellt werden sollte. Natürlich wurde auch auf bekannte Themen eingegangen wie Title-Tag, H1, Meta-Description etc. Gut besucht wurde diese Session natürlich auch, weil alle gespannt waren auf weitere Einblicke über WDF*P*IDF. Dieses Thema wurde allerdings nur relativ kurz angeschnitten. Vor allem weil es natürlich auch viel zu komplex ist, als das man das in ner viertel Stunde abhandeln könnte.

Trotz allem waren beide Sessions mit Karl Kratz sehr informativ. Kann jedem nur mal empfehlen auf den Blog von Karl Kratz zu gehen und sich dort über die oben genannten Themen zu informieren. 😉
 
Nach der Session habe ich die Zeit genutzt um mich mit dem ein oder anderen auszutauschen und die vielen Eindrücke der SMX erst einmal bei einem Kaffee zu verarbeiten. =)
 

Fazit

 
Für mich waren die 2 Tage auf der SMX super spannend, vor allem auch weil ich zum ersten Mal an beiden Expo-Tagen teilnahm. Im letzten Jahr war ich im Rahmen der SMX auf einem SEO-Workshop, der wie fast alle Sessions der SMX super hochwertig war und viel Wissen vermittelt hat.

Wer bisher nicht auf der Search-Marketing-Expo war – sollte dies auf jeden Fall für das nächste Jahr mal einplanen. Termin vormerken  25.- 26. März 2014. Diese Konferenz bietet so viel Mehrwert und einen optimalen Rahmen um seine Kenntnisse im Bereich SEO etc. aufzufrischen bzw. weiter zu vertiefen. Aber auch um einfach mal locker mit anderen aus der Branche zu networken und neue Kontakte zu knüpfen.
 

Ein Kommentar "Die SMX München 2013 – Mein Recap zweiter Teil !"

  1. Christoph (was-ist-seo.biz)   19. April 2013 at 05:40

    Es gibt natürlich in diesem Jahr noch weitere, interessante Online-Marketing Events und Veranstaltungen. Diese haben wir entsprechend für Euch gelistet: http://www.was-ist-seo.biz/online-marketing-events-2013/
    Über Ergänzungen etc. freuen wir uns natürlich auch! Viele Grüße.

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.