Warum alte Blogbeiträge wertvoll sind und nicht gelöscht werden sollten!

In meinem heutigen Artikel geht es um Blogbeiträge. Genauer gesagt um die alten Blogbeiträge die von vielen Bloggern kaum Beachtung bekommen oder im schlimmsten Fall sogar gelöscht werden.

Im Rahmen des Webmaster-Friday wurde diese Woche die Frage gestellt, ob man veraltete Blogartikel löschen sollte – oder nicht!?

Im Folgenden erfährst du wieso es sich lohnt, auch den alten Blogbeiträgen Beachtung zu schenken und wieso sich manchmal sogar wahre Schätze darunter verbergen.

Viel Spaß beim Lesen!


 

Ein Blog lebt von seinen Artikeln

 
Jedes Wort, jeder Textabschnitt, ja jeden Artikel den man einmal für seinen Blog geschrieben hat, hat dazu beigetragen was der eigene Blog heute ist. Klar man wird nicht als Blogger geboren. Der Schreibstil war am Anfang vielleicht noch nicht so dolle, und hat sich erst im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Und die eigene Einstellung ist heute vielleicht eine andere als sie vorher war. Dennoch, sollte ich man sich wirklich die Mühe machen und alte Blogbeiträge löschen?

Ich bin der Meinung, es gehört zu einem Blog dazu, dass man auch eine Entwicklung feststellen kann – die Entwicklung des Blogs aber auch die des Bloggers. Warum sollte man also Zeit investieren um ein Stück dieser Entwicklung oder auch Geschichte zu entfernen?
 

Verborgene Schätze entdecken

 
Sicherlich ist nicht jeder Artikel den man in Vergangenheit geschrieben hat besonders wertvoll. Vielleicht gibt es auch Artikel, die inhaltlich gar nicht so viel mit dem eigenen Thema zu tun haben oder deren Aussagen längst überholt sind. Das kann passieren, gerade bei Themen die schnelllebig sind und wo viel passiert. Da ist es nur normal dass irgendwann mal ein Artikel, an Bedeutung oder Aktualität verliert.

Allerdings können unter diesen alten und längst vergessenen Artikeln auch mal wahre Schätze dabei sein. Um diese zu finden, sollte man sich öfter mal die Zielseiten und Keyword-Anfragen in Google-Analytics o.A. anzuschauen. Da wundert man sich manchmal über welche „alten“ Blogbeiträge tatsächlich noch richtig guter Traffic kommt. Oder für welche Keyword-Kombinationen man relativ gute Rankings hat, obwohl die dazugehörigen Artikel schon lange nicht mehr aktuell sind.
 

Alte Blogbeiträge neu aufleben lassen

 
Hat man nun alte wertvolle Beiträge gefunden lohnt es sich oftmals diese etwas aufzufrischen.
Dabei sollte man vor allem auf eine saubere Struktur und Formatierung achten. Diese kann bei älteren Artikeln durchaus mal verschossen sein.

Ist das Thema noch einigermaßen aktuell würde ich inhaltlich nichts verändern. Sollte es wichtige Neuerungen zum Thema geben, kann man vielleicht einen ergänzenden Artikel schreiben und diesen mit in dem alten verlinken.
Erzeugt dieser alte Artikel noch genug Traffic über Google, lohnt es sich meist das ein oder andere Werbe-Banner miteinzubauen. So kann man selbst aus alten Blogbeiträgen noch wahre Schätze bergen. 😉

Übrigens Soziale-Netzwerke sind eine tolle Möglichkeit alte Blogbeiträge wieder aufleben zu lassen. Warum nicht ab und zu auch ältere Blogbeiträge sharen und mit der Community teilen?
 

Fazit

 
Ich habe bisher noch keine älteren Blogbeiträge gelöscht. Klar mein Blog ist erst 3 Jahre alt. Dennoch sehe ich bis jetzt keinen Grund alte Blogbeiträge zu löschen. Wieso auch!? Ich bin der Meinung es lohnt sich sogar diese aktiv zu lassen und den ein oder andere mit guten Rankings und Traffic gelegentlich aufzufrischen. So haben Leser und Blogger was davon! 😉
 

11 Kommentare "Warum alte Blogbeiträge wertvoll sind und nicht gelöscht werden sollten!"

  1. Andreas   6. Mai 2013 at 07:14

    Von der Idee her auf jedenfall gut. Allerdings manchmal nicht so einfach in Deutschland. Ein Freund von mir hat Beispielsweise nach der dritten Abmahnung für einen alten Blogartikel sein komplettes Blog eingestampft (6 Jahre Inhalt) und ist neu gestartet. Jetzt achtet er darauf keinerlei Inhalte von dritten in irgendeiner Weise auf seiner Seite zu haben.

  2. Kevin   13. Mai 2013 at 21:31

    Sehr schöner Artikel 😀

  3. Mirko   21. Mai 2013 at 02:55

    Warum sollte man überhaupt auf den Gedanken kommen, alte Blogbeiträge zu löschen? Ich meine es ist immerhin Unique-Content. Man hat sich ja irgendwann mal hingesetzt und den Artikel extra verfasst. Ich persönlich würde nur alte Artikel löschen, wenn man sich für den Inhalt quasi „schämen“ muss, aber wann passiert sowas schon?!
    Ich würde nichts löschen. So schnell ist das Internet nicht „voll“ 😉

  4. Ben Mueller   21. Mai 2013 at 11:48

    Also ich mache es meistens so dass ich mir einmal im Quartal eine Auswertung rauslasse inder ich sehe welche „alten“ Artikel noch immer gut laufen, welche gut liefen aber nun einen „push“ bekommen könnten und welche nicht mehr laufen – auch weil sie temporär abgelaufen sind (alte Gewinnspiele etc.) – und die nehm ich raus – andere frische ich auf und poste sie und ganz andere erhalten dann einen neuen Artikel mit Verweis auf den alten Artikel und umgekehrt.

  5. Peter   28. Mai 2013 at 12:52

    Also, ich bin stark dagegen alte Beiträge zu löschen. Es gehen nicht nur die sehr wichtigen Backlinks verloren, sondern das ganze Wissen.
    Von Plattenplatz, es sind nur Textfiles. Die brauchen fast nichts am Speicherplatz.
    Also: An alle Blog-Betreiber: Bitte nichts löschen!

  6. Chris   29. Mai 2013 at 08:22

    Wieso alte Blogposts einstampfen? Mehr Artikel bedeutet mehr Traffik, welcher durch Google generiert werden kann.
    Aus diesem Grund verstehe ich gerade nicht, weshalb man auf die Idee kommen sollte, seine alten Artikel zu löschen. Ich käme jedenfalls nicht auf die Idee, da die Artikel, welche ich geschrieben habe, mit jeder Menge Arbeit verbunden waren.

  7. Holger   7. Juni 2013 at 08:28

    Wer löscht denn auch ernsthaft alte Blog-Beiträge? Gibt es wirklich Leute, die auf so eine Idee kommen? Ist doch schade drum und mir fallen spontan nur Nachteile ein, die man durch das Löschen eines alten Beitrags hätte.

  8. Ruth Brökeland   30. Juli 2013 at 12:06

    Ich wäre auch nicht so ohne weiteres auf die Idee gekommen, alte Blogbeiträge zu löschen, auch wenn mein Blog auch noch recht jung ist. Trotzdem ist das eine Frage, die es wert ist, gestellt zu werden. Und, wie wir sehen, regt sie zum Austausch an, und davon lebt ja schließlich ein Blog.
    Zum Thema schämen, aus einem der vorherigen Kommentare: Ich habe letztens erst den Hinweis bekommen, dass es sogar wichtig ist, sich für sein erstes Produkt/das erste Ding zu schämen, denn sonst habe ich zu lange mit der Veröffentlichung gewartet. Und außerdem, was soll’s, wir fangen alle mal unbedarft an und sammeln dann unsere Erfahrungen.

  9. Flo   1. August 2013 at 06:20

    Löschen von alten Artikeln ist aus meiner Sicht ein absolutes no-go. Zum einen heißt es nicht umsonst „content is king“, zum anderen könnte es ja sein, dass ein Artikel bereits auf Seiten verlinkt wurde und diese Links dann in leere laufen

    Nachteile sehe ich auf den ersten Blick auch keine, es sei denn, bei den Einträgen handelt es sich um duplicate content oder Link Spam, der irgendwann in grauer Vorzeit für dubioses SEO hergenommen wurde.

  10. Henning aus Stuttgart   9. August 2013 at 17:46

    Also wirklich, auf Ideen kommen die Leute. Ich hab den Eindruck, dass es „früher“ noch selbstverständlich war, dass man seine Blogeinträge nicht löscht.

    Wozu sonst bekommen sie auch einen PERMA-Link?!

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.